Gerechtigkeit ist keine Selbstverständlichkeit

Durch harte Arbeit werfen wir viel Gewicht in Justitias Waagschale
Recht zu haben ist nicht schwer - Recht zu bekommen dagegen sehr

Schadenregulierung ist Vertrauenssache

Sich mit einem Handschlag als gleichwertige Partei begegnen
Gemeinsam finden wir eine Lösung
Kostenlose Erstberatung als Service

Guter Rat führt zum Erfolg

Sie waren an einem Unfall beteiligt und haben Fragen zu einem Unfallschaden und zur Schadenregulierung?

Gerne beantworte ich als Anwalt Ihre Fragen zum Unfallrecht und erkläre Ihnen das richtige Vorgehen bei der Schadenabwicklung nach einem Verkehrsunfall.

Rufen Sie mich an und schildern Sie mir Ihren Sachverhalt. Sie erhalten von mir eine kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung der Rechtslage in Ihrem Fall. Ich helfe Ihnen als Rechtsanwalt dabei Ihre Ansprüche zu wahren und Fehler nach einem Unfall zu vermeiden. Das Beste was Sie nach einem Unfall tun können, ist es einen Anwalt einzuschalten.

Häufige Fehler bei der Schadenregulierung

Fehlerquelle Nr. 1
Bei der gegnerischen Versicherung anrufen, um den Schaden selbst zu regulieren.

Fehlerquelle Nr. 2
Mit der gegnerischen Versicherung Schriftverkehr führen.

Fehlerquelle Nr. 3
Unbedachte Inanspruchnahme des Schadenservices der gegnerischen Versicherung

Vorgehen bei Sachschaden/Blechschaden

Bei reinen Blechschäden kommt es für das weitere Vorgehen maßgeblich auf die Höhe des Schadens am Fahrzeug an. Bei Bagatellschäden (Schäden bis ca. € 750,-) sollte zunächst ein Kostenvoranschlag einer Werkstatt eingeholt werden. Bei höheren Schäden sollte ein Sachverständigengutachten auch zur Dokumentation des Sachschadens eingeholt werden. Nur ein Fachmann kann Ihnen sagen, wie hoch der Schaden an Ihrem Auto ist. Die Entscheidung zwischen Kosten-voranschlag und Sachverständigen-gutachten kann somit grundsätzlich erst getroffen werden, wenn vom Fachmann die Reparaturkosten kalkuliert wurden.

Vorgehen bei Personenschaden

Wenn Sie durch ein Unfallereignis verletzt wurden, sollten Sie für eine lückenlose Dokumentation der unfallbedingt erlittenen Verletzungen und der ärztlichen Heilbehandlung sorgen. Bei Personenschäden sollte immer ein erfahrener Rechtsanwalt eingeschaltet werden. Die Abwicklung von Personenschäden ist eine höchst anspruchsvolle juristische Tätigkeit und macht die Inanspruchnahme juristischen Beistands erforderlich. 

  • Zu Fehlerquelle #1
  • Zu Fehlerquelle #2
  • Zu Fehlerquelle #3

Wenn Sie als Nichtjurist zum Telefon greifen und bei der gegnerischen KFZ-Versicherung anrufen, um Ihre Unfallschäden selbst zu regulieren, begehen Sie den Kardinalfehler schlechthin. Denn die Versicherung wird Sie nicht umfassend zu den Ihnen insgesamt zustehenden Ersatzansprüchen beraten, sondern versuchen den Schaden möglichst billig, im Zweifel auch zu Ihren Lasten, abzuwickeln. Hinter der netten Stimme am Telefon und dem angebotenen Schadenservice verbirgt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit der sprichwörtliche Wolf im Schafspelz. Als juristischer Laie können Sie dem Gegner nicht auf Augenhöhe begegnen, was er auszunutzen versteht. Lassen Sie sich nicht übervorteilen. Schaffen Sie Waffengleichheit und schalten einen Rechtsanwalt ein.
.

Nicht selten bekommen Unfallgeschädigte mehrseitige Fragebögen zugeschickt, welche angeblich für eine schnellere Schadenregulierung erforderlich sind. In Wirklichkeit geht es nicht um eine Beschleunigung der Schadenregulierung, sondern um Ausforschung zur Abwehr von Ansprüchen. Wer ohne Einholung von Rechtsrat einen solchen Fragebogen unbedacht ausfüllt und an die Versicherung zurückschickt, spielt im Zweifel wiederum dem Gegner in die Hand.

Unfallgeschädigte erhalten regelmäßig von der gegnerischen Versicherung ein vielversprechendes Schreiben, in welchem eine schnelle und unkomplizierte Schadenregulierung in Form eines umfassenden Schadenservices oder Rundumsorglospakets angeboten wird. Das Gute daran, man muss sich selbst nahezu um nichts kümmern. Das Schlechte daran, man gibt seine Ansprüche in die Hand des Gegners. Hier gilt ganz besonders der Grundsatz „kein Vorteil ohne Nachteil“.